Pferdewissen

28.11.2018

Viele Bücher, viel Wissen, viel Erfahrungsschätze, viele Geschichten, Beobachtungsstudien etc. gibt es zu und von Pferden. Eine Geschichte der Menschheit ohne Pferde gibt es nicht.

Woran orientieren wir uns. Mich interessiert, was ich beobachten kann. Nun kann ich Pferde in freier Wildbahn beobachten oder in von Menschen geschaffener Umgebung, das heisst wir unterscheiden zwischen Wildpferden und Hauspferden. Doch letztendlich bleibt ein Pferd ein Pferd. Ein Hauspferd hat jedoch schon oft früh Kontakt zum Menschen. Dieser Kontakt kann positiv oder negativ behaftet sein. Das Hauspferd kennt ein engeres Raumverhalten und wird vom Menschen konditioniert, d.h. es lernt, wie es gewisse Dinge im Zusammensein mit dem Menschen tun soll.

In der freien Natur können wir mindestens 8 Funktionskreise beobachten:

  • Ernährungsverhalten
  • Fortbewegungsverhalten
  • Komfortverhalten
  • Sozialverhalten
  • Ausruhverhalten
  • Fortpflanzungsverhalten
  • Ausscheidungsverhalten
  • Feindvermeidungsverhalten

Zu jedem Funktionskreis können wir Fragen stellen - wie, wann, wie oft, warum, mit wem, wie lange etc.. Es gibt eine Menge zu erzählen und zu erfahren.

Wenn wir nun Pferde als Hauspferde halten, ist es wichtig, dass wir diese Funktionskreise kennen, um ihnen eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Artgerechte Haltung ist für Pferde enorm wichtig und erleichtert uns Menschen, den Umgang mit ihnen.

Wir können die beste mögliche Haltung in unseren Gegebenheiten anstreben, im Wissen, das ein Optimum weder für Mensch und Tier in dieser Welt selten erreicht wird, aber eine, die wir vertreten können.